Mitglieder
Newsletter M4-18

Editorial

Liebe Golfmitglieder und Golffreunde,

wow – 46 Spieler beim Pfingstvierer. Das lässt sich sehen. Bei den Clubmeisterschaften waren wir sogar 60. Auch die Challenge-Reihe ist dieses Jahr gut besucht und das teilnehmerstarke Vatertagsturnier zeigte sich leistungsstark bis zu Loch 19. Für mich ein klarer Beweis: In unserem Club sind wir ganz schön aktiv und sportlich. Wir sind aber auch konstruktiv und fair und versuchen, miteinander die besten Ideen für unsere weitere Entwicklung zu finden. Das hat das Hearing auf der Mitgliederversammlung gezeigt. - Für diejenigen, die nicht dabei sein konnten, ist hier der Link zum Jahresfazit 2017. - Beeindruckt hat mich bei unserer Versammlung, dass wir es in der großen Mehrheit offenbar ganz gut schaffen, eigene Motive zu vertreten und gleichzeitig Respekt für die Wünsche anderer zu zeigen. Da darf man schon ein bisschen stolz sein. Stolz bin ich auch darauf, dass wir wieder einen Superlativ geschafft haben: Das jüngste Vorstandsmitglied aller Zeiten: Unser neuer Jugendwart Jan Patrik Quetz, 19. Er ist Nachfolger der lebenden Legende Holger Zipp. Meine Dankesworte zum Amtsabschied von Holger gibt es hier noch einmal nachzulesen, meinen Dank an unseren ehemaligen Schatzmeister Jürgen Schürmann und seine Verdienste hier. Dirk Freilinger folgt ihm nach und äußert in diesem Newsletter schon ein paar Gedanken zu seinem neuen Amt.

Aber bitte – ich halte Euch nicht länger auf: lest selbst!

Colin Kennard

Präsident


v.l.: Neuer Schatzmeister Dirk Freilinger mit Vorgänger Jürgen Schürmann

Zahlen bitte!

Interview mit Dirk Freilinger, seit 15. Mai Schatzmeister des GCTW

Deine Amtszeit beginnt zwar gerade erst. Blicken wir aber einen Moment in eine hoffentlich ferne Zukunft: Auf welche Ergebnisse möchest Du zum Ende Deiner Zeit als Schatzmeister stolz sein?
Ich wünsche mir, dass ich am Ende meiner Amtszeit darauf zurückschauen darf, die hervorragende Arbeit meines Amtsvorgängers fortgesetzt und einen guten Teil dazu beigetragen zu haben, den Club auf finanziell solide Standbeine zu stellen. Ich wünsche mir, meinen Beitrag dazu geleistet zu haben, den Golfplatz als einen der anerkanntesten und beliebtesten Golfplätze im Rhein-Main-Gebiet zu erhalten, bei dem man gerne zu Gast  und noch viel lieber Mitglied ist.

Mit welchen Schritten und Maßnahmen kann der Club das erreichen? - Ich halte das erreichbar durch gezielte Mitgliederneugewinnung und nachhaltige Investitionen in die Platzqualität und dessen Pflege, finanziert durch Einnahmenwachstum aus dem Leistungsangebot des Clubs, was sich gegenseitig bedingt. Auch gilt es, die hervorragende Jugendarbeit fortzusetzen und auszubauen, um den Bekanntheitsgrad des Vereins zu fördern und gleichzeitig für einen soliden Unterbau der Mitgliederstruktur zu sorgen. Wichtig ist natürlich ebenso, die Mitgliederzufriedenheit zu fördern und stetig zu pflegen.

Welche besonderen Fähigkeiten wirst Du dazu einbringen? - Mein durch Studium und langjährige Berufserfahrung erlangtes Fachwissen will ich für den Club einsetzen, mein großes Engagement verbunden mit dem Ehrgeiz, gesetzte Ziele gemeinsam zu erreichen. Darüber hinaus meine Kontakte in die Berufs- und Sportwelt. 

Was bedeutet der Club für Dich?- Ich bin seit 2006 Mitglied in unserem Verein und habe bislang ein „Phantom-Dasein“ geführt. In der Vergangenheit habe ich mit meinem Hund ein paar Bahnen gespielt und bin eigentlich eher darüber mit dem einen oder anderen Mitglied ins Gespräch gekommen, weil alle den guten Captain Jack so sympathisch finden. Seit meinem endgültigen Umzug nach Weilrod, habe ich mich durch häufigere Teilnahme an den clubinternen Turnieren und letztlich auch der AK30-Manschaftszugehörigkeit mehr in das Clubleben integrieren können. Ich identifiziere mich seither vollstens mit dem GCTW und freue mich deswegen sehr, dass mir die Mitgliederversammlung das Vertrauen geschenkt hat, an den Belangen des Clubs, insbesondere im Ressort Finanzen, mitwirken zu dürfen.

Was bedeutet Golf für Dich? - Lee Trevino hat auf eine ähnliche Frage einmal geantwortet, Golf sei der größte Spaß, den man mit angezogenen Hosen haben kann. Ganz so drastisch würde ich es nicht formulieren, aber tatsächlich ist Golf für mich eine freudebringende Betätigung mit unerschöpflichen Verbesserungspotenzial der eigenen Spielstärke, aber auch eine schöne Möglichkeit, mit netten Mitmenschen wertvolle Freizeit zu verbringen. Gerne zitiere ich hier Harry Valerien, der mal trefflich formuliert hat: "Golf ist wie eine Droge: Wer sich auf dieses Spiel einmal eingelassen hat, kommt kaum noch davon los."

„Steckbrief“ Dirk Freilinger

Alter:

48

Beruf

Diplom-Betriebswirt, Fachrichtung Bank, Wertpapierspezialist

Stärken:

Schnelle Auffassungsgabe, Begeisterungsfähigkeit, Sinn für Humor und Lebensfreude

Schwächen:

Genauigkeit mit dem Driver, Eisenspiel vom Abschlag und auf dem  Fairway, kurzes Spiel und Putten

Lebensmotto:

All for Fun and Fun for All

 

Kein Witz – aber am besten nimmt man es mit Humor

Anmerkung zur neuen Datenschutzgrundverordnung von IT-Vorstand Thorsten Göbel

 

Darf ich seit dem 25. Mai eigentlich auch mein Autokennzeichen abmontieren, weil ich auf keinen Fall möchte, dass meine Daten in Flensburg landen ..?..“ – Fragen über Fragen in Zusammenhang mit der neuen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Inzwischen sind sie nicht mehr ganz so ernst gemeint, weil wilde Parolen und Drohszenarien zum Countdown bis Eintreten der Verordnung einfach nur noch genervt haben. Und zwar alle, die eine Website betreiben – ob nun beruflich oder privat - oder die Newsletter versenden. Also betrifft die Sache auch uns in unserem Golfclub. Deshalb haben wir die nötigen Anpassungen – rechtlich abgesegnet – rechtzeitig auf unserer Website vorgenommen.

Der GCTW hält seine Mitglieder kontinuierlich über Neuigkeiten und Ereignisse auf dem Laufenden. Unter anderem durch diesen Newsletter, mit dem wir möglichst alle von Euch über das Clubgeschehen, Turniere oder Informationen über den Platz informieren wollen. Hierzu nutzen wir natürlich Eure E-Mail-Adressen. Anders ginge es ja nicht. Diejenigen von Euch, die dies lieber nicht möchten, bitten wir, uns das einfach kurz mitzuteilen unter kontakt@golfclub-weilrod.de.  Allen anderen wünsche ich eine gute Zeit bis zum nächsten Newsletter! – Thorsten.

Apropos: Bei weiteren Fragen zum Thema Datenschutz wendet Euch bitte an t.goebel@golfclub-weilrod.de.

Tausche „PR“ gegen Handicap – aber wie?

Wie es nach der Platzreife weitergeht

Auf dem Platzreifezertifikat steht PR aber noch kein Handicap? Das ist kein Handicap! - Eine Stammvorgabe der EGA (European Golf Association) erreicht ein Spieler, wenn er an einem vorgabewirksamen Turnier teilnimmt, das bis zu einer Stammvorgabe von -54 ausgeschrieben ist. Im Golfclub Taunus-Weilrod sind das momentan die beiden 9-Loch-Turniere "Sundowner" und "Tiger and Rabbit". Auch die 18-Loch-Monatsspiele gehen bis -54. Dort spielen zwei Gruppen: bis -18,4 Zählspiel und von -18,5 bis -54 Stableford.

Damit die Spieldauer für die Spieler mit höheren Stammvorgaben und PR nicht allzu lang wird, führt der Club ab Juni eine dritte Gruppe ein. Hier spielen Golfer mit Stammvorgabe -45 bis PR 9 Loch. Diese Gruppe spielt im Anschluss an die Stableford-Gruppe. Nehmen die Spieler mit hohem Handicap oder PR dieses Format zukünftig an, wird der Club das Angebot fortsetzen. Bei externen und Sponsoren-Turnieren ist im Einzelfall zu klären, ob eine Teilnahme von PR-Spielern zulässig ist.

 

Einfacher und in der Regel auch schneller kann ein Golfer über EDS-Runden zu einer EGA-Stammvorgabe kommen. „Ich kann allen PR-Spielern nur raten: Spielen Sie EDS-Runden - 9-Loch oder 18-Loch - wann immer es möglich ist. Dann werden Sie ihr PR schnell vergessen und an noch viel mehr Turnieren teilnehmen können“, erklärt GCTW Regelkundler Uwe Grünberg und rechnet vor: „Ein PR-Spieler spielt mit -54 Stammvorgabe, was auf dem Weilroder Platz von den offiziellen Damen- und Herrenabschlägen eine Spielvorgabe von -60 ergibt. Spielt er 32 Nettopunkte, so war es ein Fehlschuss und er bleibt bei PR. Spielt er 36 Nettopunkte, so hat er das Ziel erreicht und spielt fortan mit Stammvorgabe -54. Spielt er 40 Nettopunkte, so erhält er sofort Stammvorgabe -50.“


Mit sicherem Stand und lockerem Schwung

Patrik Quetz nach seiner Wahl mit Vorstandskollegin Karina Dyck

Patrik Quetz - Kurzportrait

Noch zieht sich Raureif über die Driving Range. Oben, bei den Abschlägen an der Holzhütte der Golf Academy, schlägt ein kräftiger Bursche ein paar Bälle. Erst mit beiden Händen, dann nur mit der Rechten, die Linke locker in die Hosentasche gesteckt. Ohne Ausholen mal eben 80 Meter. Mit welchem Eisen? „Egal“, sagt Patrik, „ist ja nur mal so ein bisschen zum Spaß und Lockerwerden, bevor die Kids zum Training kommen.“ Der kräftige Bursche mit dem schwarzen Wuschelkopf und den dunklen Brauen über den verschmitzt blinzelnden, tiefbraunen Augen heißt Jan Patrik Quetz. Seit dem 15. Mai, 20.34 Uhr, ist er der neue Jugendwart des Golfclubs Taunus-Weilrod. Die Mitglieder wählten ihn einstimmig. Damit bestätigten sie, worüber sich die Kids und Jugendlichen im Club gleich einig waren, als sie von Patriks Nominierung hörten: „Der ist Klasse! Den wollen wir!“

Patrik kann gut mit ihnen. Er ist ja mit seinen 19 Jahren beinahe noch einer von ihnen. Und trotz seiner jungen Jahre verschafft er sich Respekt. Das macht er ganz natürlich, ohne große Worte. Zum Beispiel, wenn er sich in der ihm typischen Art aufbaut: mit festem Stand, die Arme vor der Brust verschränkt. Dann helfen weder Jaunern und Jammern noch Süßholzraspeln. Dann heißt es putten, chippen, pitchen statt Fußball spielen oder Bälle aus dem Bunker ballern. Dann passiert genau das, was der C-Trainer ansagt. Und trotzdem sind alle mit Spaß bei der Sache: Sie trainieren ja mit Patrik.

In seiner Rolle als Jugendwart und damit Vorstandsmitglied hat Patrik Quetz jetzt eine Reihe von neuen Aufgaben und eine wichtige Verantwortung. Es geht darum, die Jugend des Clubs weiter zu fördern. Vor allem geht es darum, an die für den Club überdurchschnittlich großen Erfolge der vergangenen Jahre anzuknüpfen. Es geht um die Nachfolge von Holger Zipp, der, wie Präsident Colin Kennard auf der Mitgliederversammlung nochmals herausstreicht, die Jugend des Clubs nach vorne gebracht und den GCTW zu einem der erfolgreichsten der Region in Sachen Jugendarbeit gemacht habe.  

Patrik wäre aber nicht Patrik, wenn ihm dies nicht bewusst wäre. Deshalb beginnt seine Antrittsrede am 15. Mai mit dem Wort „Danke!“. „Danke an meine Mutter: Ohne ihre Unterstützung hätte ich diesen Sport nicht erlernen und trainieren können. Danke an Holger Zipp: Ich weiß, ich trete hier in sehr große Fußstapfen. Danke an den Club, der mich im Golfspielen gefördert hat und mir den C-Trainer-Schein ermöglichte.“ So spricht er da mit seinen 19 Jahren vor 65 Mitgliedern: beide Beine fest auf dem Boden, mit kräftiger Stimme, klaren Worten und offenem Blick ins Publikum.

Kurz gemeldet

Umbau der Duschen: Der Einbau von Trennwänden in den Duschen des Clubhaus steht im Juni – voraussichtlich bis Mitte des Monats – auf dem Plan. Die Damenduschen bekommen zusätzlich Türen. Darüber hinaus lässt sich der Eingang zu den Umkleiden zukünftig über einen einfachen Drucktaster öffnen. Der Kartenleser wird entfernt. Wer Wertsachen in den Umkleidekabinen sicher aufbewahren möchte, kann hierzu einen Spind mieten. Informationen dazu gibt das Servicebüro.

Rasenpflege: Das Greenkeeper-Team ist derzeit durch einen Krankheitsfall geschwächt. Trotz eines engagierten Arbeitseinsatzes kann es in der Folge zu Verzögerung bei Mäh- und anderen Arbeiten zur Instandhaltung des Platzes kommen. Der Vorstand bittet die Clubmitglieder hierfür um Verständnis und Nachsicht.

Early Bird statt Team Trophy

Turnier für Frühaufsteher

Für Ausgeschlafene geht es am 23. Juni um 5.30 Uhr per Kanonenstart los. Das Early Bird Turnier ersetzt die Team Trophy, da die Abendveranstaltung der Trophy mit dem  Fußballspiel Deutschland gegen Schweden am Samstag Abend kolidiert. Die Ausschreibung ist in den nächsten Tagen bei PCCaddie zu finden. Im Anschluß an das Frühvogelturnier gibt es ein Frühstück in Branko's Restaurant. Die Startgebühr inklusive Frühstück beträgt 25.00 Euro.

© All rights reserved by Golfclub Taunus Weilrod e.V. | Design + Technik + Text: heger-net | gabriela heger www.heger-net.com

Mitglieder-Login

Geben Sie bitte in die erste Zeile Ihre zehnstellige DGV-Ausweisnummer (ohne Leerzeichen), in die zweite Zeile Ihr  Passwort (Ihren Nachnamen ohne Leerzeichen und Umlaute) ein.


Aktuelle Site-Änderungen

Folgende Seiten wurden zuletzt auf der Webseite verändert oder neu hinzugefügt: